Die vier WeihnachtsDekoTrends für 2019/20

Mein Besuch auf der Messe in Frankfurt, der Christmasworld 2019

Was gibt es für Neuigkeiten aus der Welt der schönen Dinge die uns umgeben und ein Teil unseres Lebens sind

Ein herzliches Hallo an alle Weihnachts- und Dekofans!

Was sagen die Sportler immer: "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ 

Bei uns heißt es: „Nach Weihnachten ist vor Weihnachten, yeah!“ 

Heute möchte ich euch mal erzählen, wie es sich so anfühlt, wenn man sich im kurz vor Ostern mit Weihnachten beschäftigt.

Ich als bekennender Weihnachtsfan kann euch sagen, es ist toll und macht echt Spaß.

Wie in jedem Jahr bin ich auch dieses Jahr im Januar zur Fachmesse Christmasworld nach Frankfurt gereist, um mich für die kommende Saison inspirieren zu lassen. Dort schaue ich bei unseren Lieferanten vorbei, wenn diese denn dort einen Stand haben. Wie ihr ja wisst, beziehen wir unsere Christbaumkugeln, Zapfen, Gewürze für unsere Sterne und viele andere Deko Accessoires von inländischen Lieferanten. Es hilft mir, dass die Weihnachtszeit noch nicht soo lange zurückliegt und ich mich noch sehr gut an gut und weniger gut laufende SternenFarben im Weihnachtsgeschäft erinnern kann. Mit diesen Gedanken gehe ich durch die Hallen und lasse mich inspirieren.

Ich schaue mich auf den Messeständen um und merke mir vor, was die Lieferanten für neue Artikel in ihrer Kollektion zu bieten haben. Viele Besucher/Kunden bestellen direkt am Stand. Bei uns läuft das etwas anders, da wir zuhause im Team (;-) zu zweit, ha ha..) noch einmal alle meine neuen „Entdeckungen“ (neue Lieferanten und neue Artikel) noch einmal besprechen, bevor ich dann online eine Bestellung platziere. Manchmal ist es ganz gut, wenn man noch mal eine Nacht darüber schläft! Ihr kennt das bestimmt: wenn nach einigen Tagen die Begeisterung über die Neuentdeckungen noch so brennend ist, dann wird bestellt.

Die bestellte Ware erreicht uns dann im August und dann ist die Produktion für unsere Sterne auch schon in vollem Gange. Das ist ein längerer Prozess, daher werde ich euch ein anderes Mal darüber berichten.

Nach diesem Messebesuch kann ich euch voller Freude von meiner sensationelle Neuigkeit berichten:

Handwerk wird von den Verbrauchern wieder stärker nachgefragt !!!!

Yeah, yeah, mein Herz ist an die Decke gehüpft und ganz warm geworden, als ich diese Information bei einem Vortrag gehört habe. Die Erklärung lautet: Die Menschen (also wir alle), arbeiten vermehrt am Bildschirm und verspüren immer mehr den Wunsch nach Haptik. Etwas in Hand nehmen zu können und es mit den Händen zu begreifen, mit der Nase daran zu riechen und wenn möglich: zu essen.

Das erklärt mir auch, warum Koch- und Backveranstaltungen für Erwachsene sooo beliebt sind, wenn ich mal kurz vom Thema abschweifen darf.

Um diese Erkenntnis mal runter zu brechen auf unsere kleine Manufaktur: Die Trendscouts dieser Messe haben einen internationalen Trend zum Individualisiertem und Besonderen bei den Konsumenten festgestellt. Das lässt uns hoffen, dass die „Geiz ist geil“ Ära, die sich über alle Bevölkerungsschichten gelegt hat, sich hoffentlich dem Ende zuneigt.

Die Wertschätzung für Handgefertigtes steigt und diese positive Veränderung freut uns sehr!

Nun, ich schweife ab… ich möchte euch ja auch noch von meinen Infos über die neuesten Trends 2019/2020 berichten.

Also, los geht´s:  

Trendthema: sweet traditons - diese Dekos sprühen vor Witz und Charme, ein Mix aus jung und klassisch

sweet traditions: fröhlich und leichtfüßig

„Dieser Trend setzt auf niedlich-witzige Details und eine superjunge Ausstrahlung – leichtfüßig holen liebevolle Dekorationen Frohsinn und Charme in die Wohnräume“, sagt die Designerin. Selten war Klassisches so jung und unbeschwert.

Farben: Ginger Bread, Peach, Nougat, Bittersweet, Strawberry Ice, Rum Raisin und Kokos bilden zusammen mit Evergreen ein Rezept, in dem sogar die Weihnachtsklassiker Rot und Grün quicklebendig wirken. Oberflächen erinnern an Zuckerguss, Zuckerperlen oder Karamellglanz.

Inspiration: Die Materialien sind sehr vielfältig. Opakes Weißglas, farbiges Klar-, Milch-, Netz- oder Fadenglas für kunstvolle Ornamente etwa auf Vasen oder Kerzenleuchter treffen auf Gestricktes und einfallsreiche Papierarbeiten. Die Muster sind kreativ, die Motive liebevoll und niedlich. Bunt gemixt werden Norweger- und Rapportmuster, Karos, Rauten, Borten und Bordüren, Handgeschriebenes und Gezeichnetes. Stilisierte, naive Motive und Traditionelles, das plakativ und unkonventionell umgesetzt wird, bilden die Blickfänge.


Trendthema: lumius celebration - eine Thematik voller Partyglanz, funkelnder Looks und Christmas-Couture

lumius celebrations: glamourös und unique

Eine Thematik voller Partyglanz, Zukunftsmusik, funkelnder Looks und schillernder Christmas-Couture. Hier spielen leuchtende Farben und glamouröse Oberflächen die Hauptrolle.

Farben: Die Basis ist der leuchtende Grundton. Unter elegante, dunkle Nuancen mischen sich auffallende, intensive Kolorite. Changierende Metallfarben und Farbabstufungen bringen ein spannendes „Colourmelting“ hervor.

Inspiration: Bei den Materialien sorgen schillernde Oberflächen und farbiger Metallglanz für dramatische Effekte. Zum Einsatz kommen Pailletten, schimmernde Plättchen, Lamé- und Lurexeffekte, ultra-glänzende Finishs, flirrende Federn und Samt. Charakteristisch sind kristalline Steinstrukturen, Marmoriertes sowie metallischer Glanz in Bronze und Gold für irisierende Glasobjekte.

Die extravaganten Materialkombinationen bilden die Basis für avantgardistische Inszenierungen und festliche Dekorationen.

 


Trendthema: essential ceremonies - Natürlichkeit und Modernität treffen auf Echtes und Unverfälschtes

essentiel ceremonies: Ein emotionales Thema, das Modernität mit natürlichen Farben und rustikalen Materialien verbindet Handwerk und Natur rücken bei festlichem Schmuck in den Blickpunkt.

Farben: Eine erdige Farbreihe spiegelt die enge Verbindung von Natürlichkeit, Modernität und Rustikalität wider. Darin treffen ruhige, kühle und puristische Neutrale auf warme, gebrannte Töne und ein Matchagrün. Matte, raue und unbehandelte Finishs unterstreichen den zurückhaltenden Look.

Inspiration: Trockene Haptik, spröde, gebrochene Oberflächen, rissige Strukturen und gealterte Aspekte stehen für Naturnähe und Einfachheit. Auffallend sind der kreativ-experimentelle Umgang mit den Werkstoffen sowie die handwerklich-rustikale Ästhetik. Das Ergebnis sind ungekünstelte Tischdekorationen für festliche Anlässe – aber auch für die alltäglichen Genussmomente.

 


Trendthema: tender festivities - Mond, Mondlicht, Sterne und Sternenstaub sind die Inspiration für diesen Look

tender festivities: ruhig und still

Mond, Mondlicht, Sterne und Sternenstaub sind die Inspirationen für diese festliche Dekoration, die sehr clean und reduziert wirkt. „Bewegte Strukturen, zarte Transparenz, amorphe Formen und reduzierte Gestaltungen beschreiben ein festliches, poetisch-modernes Märchen“, so die Beschreibung des Stilbüros.

Farben: Das zarte Farbspektrum reicht von hellen Pastellen, über neutrale, puristische Nuancen bis hin zu kühlem Gold. Licht, Gegenlicht, Transparenz, Nebeloptiken und Unschärfe unterstreichen diesen Look. Zusätzlich fließen natürliche Farbaspekte über Materialien wie Stein, Perlmutt und Papier ein.

Inspiration: Neue Formen – modern, clean und amorph – prägen diese fast unwirkliche, überirdische Stilwelt. Dazu zählt zartes, klares Glas, oft mit sanften Reliefs, Spiegel- oder Doppelwandeffekten. Kombiniert werden ultraglatte Oberflächen und Hochglanz mit matten Finishs, Steinoptiken, Knitter-, Falt- und Plisseestrukturen sowie edlen, oft natürlichen Papieren. 


 

Für die vier Trends: Quellenangabe "Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Fotos von der "Christmasworld 2019 Fotograf: Pietro Sutera“


Kommentar schreiben

Kommentare: 0