· 

Wie dekoriere ich richtig?

Warum ist ein schönes Umfeld so wichtig für das eigene Wohlbefinden

Das eigene Umfeld hat Einfluss auf deine eigene Befindlichkeit, ihr könnt euer Wohnglück selbst bestimmen.

Bild mir der Aufschrift Home Sweet Home
Ein schön gestaltetes Zuhause tut gut

Kennt ihr das positive Gefühl, wenn ihr euch durch gerungen habt und endlich den übervollen Kleiderschrank aussortiert? Endlich ist wieder Platz für neue schöne Beutestücke und es macht Spaß, wieder den Schrank zu öffnen und einen Überblick über die echte Lieblingskleidung zu haben.

 

Kennt ihr das stolze Gefühl, wenn ihr einen Kuchen gebacken oder ein schönes Essen gekocht habt und diese leckeren Sachen den Freunden und der Familie serviert? Alle sind begeistert und die Wertschätzung eurer Lieblingsmenschen ist euch auf jeden Fall sicher.

 

Fragt euch doch mal, wie stolz fühlt ihr euch auf einer Skala von 1 bis 10, wenn ihr euch in die oben beschriebenen Situationen hineindenkt?

Ich bin mir ziemlich sicher, ihr werdet euch für eine hohe Zahl entscheiden, egal wie es am Ende ausging ;-) Die Motivation war ja da….:-)

Dieses wunderbar positive Gefühl, sich etwas Gutes getan zu haben oder für andere liebe Menschen etwas Leckeres gekocht zuhaben, ist wunderbar und einzigartig.

Denn an positive wie negative Gefühle kann sich jeder Mensch besonders gut erinnern.

Es ist tatsächlich so, unser Leben besteht zu einem großen Teil aus Gefühlen!

Fragt mal bei kleinen Kindern nach, ihr Leben besteht ausschließlich aus Gefühlen

Für uns soll heute das positive Gefühl unser Thema sein: Das eigene Wohlbefinden.

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass die eigene Umgebung einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat. Nicht nur wir Menschen haben eine Ausstrahlung die bei unseren Mitmenschen positive oder aber auch negative Empfindungen hervorruft.

Auch die selbst gestaltete Umgebung unserer Wohnung hat einen großen Einfluss auf uns. Eine schön gestaltete Umgebung ist ein Ausdruck von Selbstliebe. Wir sind es wert, uns mit schönen Dingen zu umgeben. Außerdem ist ein positives Selbstwertgefühl die Grundlage für einen wertschätzenden Umgang mit anderen Menschen.

Kleiner Ausflug in meine Gedankenwelt, nun zurück zu unserem Thema und los geht es:

Darum ist Dekorieren und ein schönes Umfeld ist so wichtig für das eigene Wohlbefinden

Eine schöne Umgebung ist Selbstfürsorge für das eigene Seelenglück und ganz wichtig zum Kraft auftanken

Alles was ihr jeden Tag anseht, beeinflusst euch. Positiv wie negativ. Kleines Beispiel: In der ersten Zeit regt ihr euch noch auf über den Stapel Altpapier in der Küche auf. „Der müsste ja eigentlich entsorgt werden, dann könnte auf dem Platz auch eine schöne Pflanze stehen.“ Einige Tage später habt ihr euch an den Anblick gewöhnt und ihr denkt euch: „Ist ja doch gar nicht so schlimm.“  Augenscheinlich ist das auch so, nur das Unterbewusstsein hat den Papierstapel schon als negativ bewertet. Je mehr „Mauschelecken“ es gibt umso mehr beeinflusst dass die Seele, ohne das der Mensch so etwas bewusst merkt. Es passiert einfach unbewusst.

So dekoriere ich richtig - ich zeige euch wie Home Deco Styling funktioniert

Ich habe sehr viel Freude am Gestalten möchte euch zeigen, wie ihr am Besten vorgeht, mit Beispielfotos

Ort Zuerst solltet ihr euch diese zwei Fragen beantworten: Welchen Ort wollt ihr gestalten und nach welchem Thema wollt ihr dekorieren?

 

Thema - Ihr könnt eine jahreszeitliche Deko kreieren, also  Frühjahr-, Sommer-, Herbst-, oder Winterdekoration.

Natürlich stehen euch noch viele weitere Deko Themen zur Verfügung. Hier ein paar Beispiele: Maritime Deko z. B. mit Anker, Fischen und Muscheln / Boho Chic mit Federn, Perlen und Peacezeichen / Botanic Look mit Grünpflanzen, Kakteen aus Keramik und Holzelementen. Das sind nur einige Beispiele und ihr findet sicherlich im Netz noch viele weitere Inspirationen.

 

Im Thema bleiben - Wichtig ist, dass ihr in einem Thema bleibt. Das wirkt atmosphärisch am ausdrucksstärksten.

Das Thema ist von euch festgelegt und ihr benötigt noch das ein oder andere Deko-Schmuckstück? Dann schaut gerne mal bei uns im Shop. Naturkränze, Klangspiele, Sterne und Deko-Holzrahmen habe ich euch verlinkt. Bei unseren Zutaten findet ihr auch noch witzige Accessoires.

 

Kleinteiliges Zubehör - wie Streuartikel, Kerzen, Grünpflanzen oder Figuren, um nur einige Beispiele zu nennen, findet ihr sicher bei euch vor Ort im hiesigen Einzelhandel.

 

Dekofläche freiräumen - Zunächst einmal räumen wir alles weg von dem Ort, den wir dekorieren wollen. Zum Beispiel: Fensterbank, Kaminsims, Sideboard, Wohnwand, Flurkommode, Esstisch oder Beistelltisch.

 

Blitzblank - Ohne Putzen geht’s nicht, also Putzeimer mit Lappen holen und dem Staub den Kampf ansagen. Das gibt dir schon mal ein gutes Gefühl, es duftet frisch und sauber, der Anfang ist gemacht!

 

Jetzt wird dekoriert - Wenn die die zukünftige Dekofäche blitzblank gesäubert ist, kann es losgehen.

Jetzt wird nach Herzenlust dekoriert und gestaltet

Nachdem ihr alle Vorbereitungen getroffen habt kann es jetzt losgehen

Welche Dekorationsaccessoires habt ihr noch? - Wenn ihr einen Dekobestand in einer oder mehreren Kisten euer Eigen nennt, nur her damit. Wenn für das ausgesuchte Thema noch passende Accessoires im Vorrat zu finden sind, könnt ihr die natürlich mit ein dekorieren. Alte und kaputte Sachen am besten gleich aussortieren und wenn nötig entsorgen oder verschenken.

 

Das größte Dekostück zuerst - Fangt zuerst mit dem größten Dekoteil an. Kleiner Tipp vom Dekoprofi: Wenn ihr einen großen Blickpunkt in euer Gestaltung habt, ist es einfacher eine gute Wirkung zu erzielen. Sucht zuerst einen Platz für den größten Kranz, Stern, Kerzenleuchter etc. 

 

Blickpunkt setzten - Das große Dekostück benötigt am meisten Platz und sollte als allererstes von euch dekoriert werden. Das ist euer Blickpunkt und bekommt daher auch den sichtbarsten Platz. Gut ist es, wenn ihr euer größtes It Piece außerhalb der Mitte aufstellt. So können alle weiteren Accessoires asymetrisch dekoriert werden.

 

Spannende Aufteilung der zu dekorierenden Fläche - Die Asymmetrische Gestaltung ist spannender für die Augen und wirkt freier als das symmetrische Design. 

 

Jetzt sind die nächstkleineren Dekostücke dran - Danach sucht ihr euch die nächstkleinsten Stücke für euren Look aus. Das können verschiedene Dekostücke sein. Sie sollen dem größten Dekostück nicht den Auftritt stehlen und zurückhaltender in der farbe sein und kleiner sein als das größte It Piece. Stellt die Sachen so auf, dass die Deko-Fläche ausgefüllt ist.

 

Streudeko nicht vergessen - Zum Schluss könnt ihr noch die Oberfläche mit Streudeko bedecken, so entsteht ein ganzheitlicher Look und es kommt mehr Atmosphäre auf.

Die Dekoration ist fertig und ihr habt eine besondere Atmosphäre in eure Wohnung gezaubert

Einmal aufgeräumt, geputzt, neu dekoriert und schon ist das Glück in eure Wohnung eingezogen

So einfach ist das Dekorieren und Gestalten!  - Wie ihr seht, schönes Gestalten ist kein Hexenwerk, sondern von jedem Menschen einfach zu erlernen.

Wenn ihr euch für ein Stern, Kranz, Windspiel u.s.w. aus unserer Manufaktur entscheidet, können wir euch schon mal einiges an Arbeit abnehmen! Wie ich ja schon beschrieben habe, benötigt ihr je größer das Hauptdekostück ist, umso weniger zusätzliche andere Deko.

Unsere einzelnen handgefertigten Arrangements sind sehr ausdrucksstark und benötigen daher wenig zusätzlich dazu dekorierte Accessoires. 

So macht Dekorieren Spaß und ist ganz einfach. Eine schon gestaltetes Zuhause ist Balsam für die Seele und wichtig für das menschliche Wohlbefinden und die nötige Entspannung nach einem stressigem Arbeitstag.

Kurze Zusammenfassung zum Thema: "Wie dekoriere ich für mein Wohlbefinden"

Hier habt ihr noch einmal alles auf einen Blick, wie einfach eine Dekoration kreiert wird

  • Zuerst das Deko-Thema festlegen.
  • Im Deko-Bestand nachschauen, was noch im verwendbar ist. Ganz alte oder kaputte Deko-Artikel entsorgen.
  • Sich um die Beschaffung der neuen Deko-Sachen kümmern. Gerne bei uns im Shop und bei euch vor Ort im Einzelhandel.
  • Zukünftige Deko-Fläche säubern.
  • Mit dem größten Dekostück beginnen. Dann ist die halbe Arbeit schon mal getätigt.
  • Dann die nächst kleineren Accessoires auf der Fläche verteilen.
  • Wenn ihr habt, Streudekoration auf dem Untergrund verteilen und fertig ist eure Dekoration.

Hier habe ich einige Inspirationen für euch:

Diese Deko-Beispiele von unseren Gestaltungen sollen kleine Deko-Anregungen für euch sein

Einige Beispielfotos sollen euch zeigen, das es eigentlich ganz einfach ist. Ich hoffe ich konnte euch motivieren und freue mich auf eure Reaktionen. Vielleicht habt ihr ja auch einige Fotos von euren neuesten Deko-Arrangements. Ich freue mich über eure Ideen und Anregungen. Schreibt mir gerne, schickt Fotos von Kreationen und habt Spaß und Freude am gestalten.

Bildquelle: Home Sweet Home  Photo by Julian Hochgesang on Unsplash